FOTOGALERIE

3./4. Dezember 2022: Wieder heißt es: Regionalliga statt Wüsten-WM (tolle Choreos in Babelsberg gegen Jena, 2000 Fans mit Borussia Mönchengladbach II zum Auswärtsspiel nach Oberhausen). Und auch für die Frauen-Bundesliga wurde in Freiburg ordentlich mobilisiert.

Auch während der WM gehen die Proteste weiter. Hier vier Beispiele vom Wochenende 26./27. November: DFB-Pokalspiel der Frauen in Nürnberg (vor 17.000 Zuschauer:innen), Auswärtsfahrer mit Hertha BSC II in Meuselwitz (Regionalliga Nordost), in Landshut beim Eishockey, an der Brücke in Hörstel (NRW).

Parallel zum WM-Eröffnungsspiel am Sonntag, 20. November, legte der Künstler Johannes-Volker Trieb im alten Westfalia-Stadion am Schloss Strünkede, Herne, mehrere tausend mit Sand gefüllte Stoffbälle ab. Zugleich wurden auf den Rängen 20.000 Grabkerzen angezündet. Rund 300 Menschen halfen ihm dabei, zugleich gab es eindrucksvolle Wort- und Musikbeiträge. Mit dieser Aktion, die Trieb in ähnlicher Form im Frühjahr vor der FIFA-Zentrale in Zürich durchgeführt hatte, gedachte er der vielen tausend in Katar gestorbenen Arbeitsmigrant:innen.

In Zürich, am Sitz der FIFA gab es unter dem Motto "Love Football - Hate FIFA" eine Demo linker/autonomer Gruppen.

In Madrid gab es fantasievolle Aktionen unserer Schwesterorganisation "No al Mundial de la Vergüenza". 

(Beide Demonstrationen fanden am 19. November statt)

Letzter Spieltag vor der WM-Pause, 11.-13. November. Die aktive Fanszene hat nochmals grandios mobilisiert, unter anderem in Freiburg, Augsburg, Nürnberg, bei Hertha, Werder und beim HSV.

Auch am Spieltag 8./9. November gingen die Aktionen der Fanszenen weiter: beispielsweise in der Allianz Arena, bei Hannover 96, in Osnabrück und Ingolstadt.

Am Wochenende 5./6. November gab es die bisher stärksten Proteste in den Stadien. Fotos u.a. aus Dortmund, Berlin (Hertha), Düsseldorf, Bremen, München (TSV 1860) und Ulm. Großartig!

Unsere große Blockfahne tourt derzeit durch die Stadien. Am 28.10. machte sie Station im Weserstadion.

#BoycottQatar2022 in der Glotze: als Foto zum Thema bei Lanz (19.10.) und real reingeschmuggelt in der ARD-Sportschau (22.10.)

Großartige Aktion von Fans der Düsseldorfer Fortuna beim Heimspiel am 15. Oktober.

Fans von Werder Bremen (beim Spiel 7. Oktober in Sinsheim) nehmen die WM-Sponsoren ins Visier, darunter Adidas, Coca-Cola, Visa, McDonalds...

Die 1. Herren des PSV Braunschweig, beheimatet in der 2. Kreisklasse Braunschweig, hat unser Logo in bunten Farben gestaltet. Sieht klasse aus, allerbesten Dank!

Große Veranstaltung mit Migrant Workers sowie Vertreter:innen von Menschenrechts- und Fangruppen, am 24.9. in Frankfurt/Main. Das Treffen, veranstaltet von #BoycottQatar2022, !NieWieder, Unsere Kurve und Gesellschaftsspiele e.V. in Kooperation mit der KOS und der Rosa-Luxemburg-Stiftung, fand ein großes mediales Echo.

"Banner und Schilder mit der Aufschrift 'Boycott Qatar' prägen seit einigen Tagen das Karlsruher Stadtbild", schrieb Ende September die "Badischen Nachrichten". Da gibt es halt unglaublich aktive Fangruppen...

Auch zwischen 8. und 11. September waren viele Fans in den Stadien wieder schwer aktiv, wie hier auf Schalke, in Kiel, in Freiburg und am Millerntor. Je näher die WM rückt, desto lautstärker werden die Proteste.

 Starke Spruchbänder in Gladbach, am 4. September 2022

Bei ihrem Gig beim Oldenburger Stadtfest hat die "Hardcore-Punk-Cover-Maschine" Yussuf Today 
ihr eindeutiges Statement zur WM in Katar abgegeben.

Notizen aus der Fußball-Provinz: Kreisliga C Gruppe 2 (Kreis Bochum/Witten/Hattingen), Spiel SV Langendreer 04 III vs TuS Kaltehardt II.

Immer mehr Fußball-Kneipen (hier: Die Oper in Köln) zeigen Flagge und verzichten darauf, TV-Übertragungen von WM-Spielen zu zeigen.

WM-Proteste allenthalben, hier Kiel und Osnabrück.

Fußball-Wimmelbild von Burkhard Fritsche und Lutz Reimar: „Supporters or Viewers?“ Geschaffen für die documenta in Kassel, auf der es auch eine kritische Veranstaltung zur WM in Katar gab, organisiert von Hessen-Kassel-Fans.

Im Gästeblock in Jena gibt es Bier und Wurst aus einem ganz besonderen Container.

Die FCK-Fans zeigten klare Kante – beim Zweitligaauftakt ebenso wie beim Pokalfight gegen den SC Freiburg.

Auch in den unteren Ligen tut sich was: Protestaktion beim Verbandspokalspiel Phönix Bellheim vs. TuS Knittelsheim, seitens der Knittelsheimer Fans.

Die Niederrhein-Borussen schrieben uns im Juli: „Mit unserer Materialien ging es zur Dortmunder Südtribünenmeisterschaft in den Hoeschpark! Das Banner brachten wir an einem gut sichtbaren Geländer an, sodass jeder das Banner sah. Außerdem schossen wir unser Mannschaftsfoto mit dem hochgehaltenen Banner. Zwischen unseren Spielen verteilten wir die bestellten Flyer und Kleber. Am Ende des Turniers sprang der 3. Platz heraus!“

Boycott international: Proteste von Austria Salzburg-Fans bei einem Testspiel zwischen dem Regionalligisten St. Johann und der Nationalmannschaft von Qatar (Juli).

Impressionen vom Familientag beim Karlsruher SC. Die KSC-Fans "Blau-Weiß statt braun" hatten einen Infostand zur WM in Qatar und sammelten Unterschriften für ein Banner mit der Aufschrift "Katar 2022 - Nicht unsere WM!" Unterschrieben hat auch der ehemalige KSC-Star Sean Dundee.

Beim gut besuchten 9. Nico Hartmann Südkurven Cup in Jena fand auch eine Veranstaltung zur WM in Qatar statt, u.a. mit Patrick von Fortuna Brötchen, der bei #BoycottQatar2022 aktiv ist.

"Nicht unsere WM" war das Motto eines Netzwerktreffens am 28.5.22, zu dem #BoycottQatar2022, Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS), das Fanbündnis Unsere Kurve, das Netzwerk !NieWieder sowie der Verein Gesellschaftsspiele eingeladen hatten. Über 50 Vertreter:innen von Fangruppen und -projekten sowie von kirchlichen und Menschenrechtsgruppen kamen zusammen, um über weitere Protestaktionen gegen die WM-Austragung in katar zu beraten. Die Vorbereitungen für einen intensiven Herbst laufen...

Protestaktion bei einem internationalen U19-Turnier in Zürich. Der Einsender schrieb uns: "Die fifa organisiert das turnier und es sind immer hohe leute der fifa dabei."(26.5.2022)

An einer Protestaktion der Gesellschaft für bedrohte Völker vor der Botschaft Katars in Berlin haben sich auch Unterstützer von #BoycottQatar2022 beteiligt. (19. Mai 2022)

Am Bieberer Berg beimSpiel gegen FSV Frankfurt. (15. Mai 2022)

Auch im Camp Nou, im Viertelfinale der Europa League, hinterließen kritische Eintracht-Fans ihre Spuren. (14. April 2022)

 In Köln wollen mehrere Fußballkneipen die Übertragung der WM boykottieren, so auch "Lotta" in der Südstadt

Kunstaktion vor der FIFA-Zentrale in Zürich, am Tag der WM-Gruppenauslosung: Der Osnabrücker Künstler Volker-Johannes Trieb lädt tausende mit Sand gefüllte Fußbälle ab, auf denen gedruckt steht: "Weltgewissen, du bist ein Fleck der Schande". Er macht damit auf das Schicksal der Arbeitsmigrant:innen in Katar aufmerksam. (1.4.2022) https://weltgewissen-katar.de

Bei Heimspielen der Teams vom SC Freiburg – Frauen wie Männer – ist meist das große Banner unserer Initiative zu bewundern. (hier: 27.2.2022)

Sogar im Stadtbild von Lissabon ist unser Aufkleber zu entdecken …

Ebenfalls beim Bundesliga-Spiel des VfL Bochum gegen den BVB. (11.12.2021)

Beim Bundesliga-Spiel des VfL Bochum gegen den BVB votieren die Fans hüben wie drüben für einen Boykott der WM. (11.12.2021)

Beim Pokalspiel gegen Bayern München machen Gladbach-Fans klar, was sie von der WM in Katar halten. (27.11.2021)

Genau ein Jahr vor dem WM-Anpfiff zeigt Fortuna Brötchen vor dem DFB-Museum in Dortmund unser Banner. (21.11.2021)

Klare Ansage beim Länderspiel in Wolfsburg gegen Liechtenstein. (11.11.2021)

Zum Auswärtsspiel beim HSV bringen Fans von Fortuna Düsseldorf ein Protestbanner mit. Ordner schreiten ein. „Im Volksparkstadion durften wir die Fahne nicht aufhängen. Begründung: Der Inhalt der Fahne würde nicht den Regularien des DFB entsprechen. Oder passt es einfach nicht ins Bild des HSV?“ (16.10.2021)

Kurioserweise kann die Nationalmannschaft von Katar in einer europäischen Qualifikationsgruppe mitspielen – unter anderem gegen Luxemburg, wogegen dortige Fans protestieren. (7.9.2021)